Dr. Christian Wildhagen

Christian Wildhagen, geboren in Hamburg, studierte Musikwissenschaften, Philosophie und Germanistik an der Universität Hamburg und Klavier bei Prof. Trefor Smith. 1999 promovierte er bei Prof. Dr. Constantin Floros mit einer Arbeit über die Achte Symphonie von Gustav Mahler. Von 1997 bis 2002 war er Musikredakteur beim „Hamburger Abendblatt“, von 2003 bis 2007 Chefdramaturg und Mitglied der künstlerischen Leitung am Theater Hagen. Von 2008 bis 2015 war er Mitarbeiter des Feuilletons der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Seit Mai 2015 ist er leitender Musikredakteur der "Neuen Züricher Zeitung".
 
Darüber hinaus ist er regelmäßig tätig für den Bayerischen Rundfunk, den SWR und verschiedene Fachzeitschriften („Fono Forum“, „Das Orchester“) sowie Musikfestivals und Orchester, darunter die Bamberger Symphoniker und die Staatskapelle Dresden, die Münchener Biennale, das Schleswig-Holstein Musik Festival sowie die Salzburger Festspiele, an denen er im Mozart-Jahr 2006 auch als Konzertdramaturg beteiligt war. Er veröffentlichte mehrere Studien und Aufsätze über Gustav Mahler, unter anderem in Publikationen der Cambridge University, der Universal Edition und des Laaber Verlags. Christian Wildhagen ist Jury-Mitglied beim „Preis der deutschen Schallplattenkritik“ und unterrichtete seit 2004 mehrfach als Lehrbeauftragter an der Leipziger Hochschule für Musik und Theater im Studiengang Dramaturgie.

zurück / back >>