Die Götz-Friedrich-Stiftung gibt die Preisträger der Spielzeit 2016/17 bekannt:

Den mit 5.000€ dotierten Götz-Friedrich-Preis bekommt Mizgin Bilmen für ihre Inszenierung von Marc-André Dalbavies Oper „Charlotte Salomon“ (deutsche EA) am Theater Bielefeld.

Den Studio-Preis, dotiert mit 2.500€, erhält Anna Drescher für die Inszenierung von Udo Zimmermanns „Weisse Rose“ am Theater Orchester Biel Solothurn
.

Die Preisgelder werden, wie auch in den vergangenen Jahren, von der Gasag gestiftet.

Die Preisverleihung findet am 2. November 2017 um 20 Uhr im Wappensaal des Roten Rathauses in Berlin-Mitte statt.